OK Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
 

News

Welch ein Fest! BASTA rockt Plettenberg!

Welch ein Fest! BASTA rockt Plettenberg!

Über 500 Besucher in der restlos ausverkauften Aula des Albert-Schweitzer-Gymnasiums und fantastische Stimmung vom ersten bis zum letzten Takt. Die fünfte Auflage unseres Festival Acappellissimo war erneut ein Volltreffer.

Eröffnet wurde das Festival auch in diesem Jahr von den gastgebenden Four Valleys. Billy Joels Ballade "And so it goes", gefolgt vom Spiritual "As I went down in the river to pray", bekannt aus dem George Clooney Film "Brother where art thou" und Sailors "Girls, girls, girls" sorgten für erste Begeisterung im Publikum.

Nachdem Vorsitzender Frank Schmidt allen Helfern für die großartige Unterstützung im Jubiläumsjahr des MGV Bremcke und speziell den Partnerinnen der Four Valleys Sänger gedankt hatte und den Sponsoren der neuen Four Valleys CD "Selection" (AquaMagis, Stadtwerke Plettenberg, Vereinigte Sparkasse im MK) neben einem Blumenstrauß die ersten Exemplare der frisch gepressten, 23 Acappella-Stücke umfassenden Scheibe überreicht wurde, folgten mit Josh Grobans "Your raise me up" (Solo Sven Mialkas) und "For the longest time" von Billy Joel (Solo Henning Schewe) zwei weitere Songs, welche vom Publikum mit tosendem Applaus und der Forderung nach mehr belohnt wurden. Mit den Zugaben "Ride the chariot" und "Küssen verboten" von den Prinzen verabschiedeten sich die Gastgeber unter rhythmischem Beifall zunächst von ihrem Publikum und machten Platz für den absoluten Top Act des Abends.

Vom ersten Stück an hatten die fünf BASTAS das Publikum fest im Griff und sorgten mit ihrem über 90minütigen Programm für reichlich Lachsalven und Begeisterungsstürme. Egal ob mit dem App-Depp oder ihrem besungenen Duschvorhang, die fünf Kölner präsentierten jeden ihrer Songs mit witzigen Texten, tollen Choreografien und glasklaren Stimmen.

Während alle BASTAS beim anschließenden Afterglow für Gespräche und Autogrammwünsche zur Verfügung standen, ließen die Four Valleys einige weitere Songs erklingen und  bewirteten ihre Gäste nebenbei noch mit Getränken und leckeren, selbstgemachten Canapés.

Eintrag vom: 19.11.2012